Zuschuss für die Einführung des neuen Personalausweises (npA) für Banken und Versicherungen


» nützliche Hinweise zu Kartenlesern


Unterstützung bei der Einführung des elektronischen Personalausweises für Banken und Versicherungen

Der Finanzstaatssekretär Franz Josef Pschierer, IT-Beauftragter der Bayerischen Staatsregierung, fordert einen Bundeszuschuss für den neuen Personalausweis (npA) für Banken und Versicherungen. Pschierer bemängelt die Probleme bei der Einführung des neuen Personalausweises (nPA), vor allem das nicht Beheben der bekannten Mängel vor der Einführung des neuen Ausweisdokumentes.

Geringe Aktivierung der eID-Funktion

Lediglich bei der Hälfte aller neuen Personalausweise (nPA) wurde die eID-Funktion aktiviert. „Angesichts der Sicherheitspannen ist das auch kein Wunder“, äußert sich Pschierer in diesem Zusammenhang. Weiterhin meint Pschierer: „Es gibt Probleme am laufenden Band. Erst die Sicherheitslücken der AusweisApp, dann Verzögerungen bei der Auslieferung und schließlich behördliche Änderungsterminals, die nicht funktionieren. Das schreckt die Bürger ab.“

Schnelle Einbindung eID-Funktion nötig

Nur durch eine des Dienstes für eine sichere Identifizierung mit dem neuen Personalausweis durch Länder, Kommunen und die Wirtschaft wird sich dieser etablieren. Eine besondere Rolle spielen dabei insbesondere Banken und Versicherungen. „Das geht aber nicht ohne eine finanzielle Unterstützung des Bundes!“ meint Pschierer.
(Quelle: egovernment-computing.de)

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, eID-Funktion (Online-Ausweisfunktion) abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar