Biometrie-Funktion des elektronischen Personalausweises

Was ist die Biometrie-Funktion des Ausweises?

Als Biometrie-Funktion des Personalausweises wird die Fähigkeit des Ausweisdokumentes bezeichnet, die auf ihm gespeicherten biometrischen Daten, des Ausweisinhabers zum Auslesen bereit zu stellen. Auf dem Personalausweis sind biometrischen Daten gespeichert, die per entsprechender Berechtigung ausgelesen werde können.

Welche biometrischen Daten sind auf dem Personalausweis gespeichert?

Die auf dem elektronischen Personalausweis aufgedruckten Daten werden zusätzlich auf einem Chip im Karteninneren digital gespeichert. Dabei ist das Hinterlegen eines Lichtbildes in digitaler Form verpflichtend. Das Hinterlegen von digitalen Fingerabdrücken ist im Gegensatz dazu optional. Die im Chip hinterlegten biometrischen Daten dürfen ausschließlich von hoheitlichen Instanzen mit entsprechenden Geräten und Berechtigungszertifikaten ausgelesen werden.

Die Nutzung der biometrischen Daten für wirtschaftliche Unternehmen ist untersagt.