» nützliche Hinweise zu Kartenlesern

Mobile Nutzung der Online-Ausweisfunktion (eID-Funktion)

Mobile Verwendung des Personalausweises per Smartphone und App

Mobile Nutzung der eID-Funktion (Online-Ausweisfunktion) möglich

Die AusweisApp2 steht seit dem November 2016 als nutzbare Beta-Version im Playstore von Google. Dieser vom Bund finanzierte eID-Client steht somit für Android-Geräte bereit. Die AusweisApp2 (eID-Client) verfügt über eine optimierte Oberfläche. Weiterhin ermöglicht die AusweisApp2 die direkte mobile Nutzung der eID-Funktion (Online-Ausweisfunktion) per Smartphone oder Tablet-PC.

Durch die mobile Nutzung der Online-Ausweisfunktion (eID-Funktion) würden sich viele neue und extrem interessante Einsatzbereiche erschließen. Viele der aktuellen Use Cases würden extrem vereinfacht, da aktuell meist ein externer Kartenleser zur Verwendung der Online-Ausweisfunktion nötig ist, der durch die Verwendung von mobilen Geräten entfallen würde.

Somit könnten zukünftig NFC-fähige mobile Endgeräte mit der AusweisApp2 die aktuell nötigen Kartenleser vollständig ersetzen.

Allerdings ist aktuell die mobile Verwendung der Online-Ausweisfunktion (eID-Funktion) extrem eingegrenzt, da momentan nur sehr wenige mobile Geräte die Voraussetzung hinreichend erfüllen, um den Personalausweischip per NFC-Schnittstelle stabil auszulesen.

Vorraussetzung zur mobilen Verwendung der Online-Ausweisfunktion des elektronischen Personalausweises

Um die Online-Ausweisfunktion (eDI-Funktion) des elektronischen Personalausweises mobil verwenden zu können, müssen verschieden Voraussetzungen erfüllt sein.

NFC-Schnittstelle am mobilen Endgerät nötig

Grundlegend würde der mobile Einsatz der Online-Ausweisfunktion über die NFC-Schnittstelle erfolgen. Allerdings ist dies nur ein Punkt, der erfüllt seine muss, um die eID-Funktion (Online-Ausweisfunktion) mobil einsetzen zu können.

Unterstützung des Extended-Length-Protokolls

Zusätzlich muss das sogenannte Extended-Length-Protokoll unterstützt werden. Hierbei muss dieses Protokoll sowohl vom NFC-Chip als auch von der jeweilig genutzten Firmware des Geräteherstellers unterstützt werden.

Ausreichende Feldstärke

Als letzte Voraussetzung muss der NFC-Chip über eine ausreichende Feldstärke verfügen, so dass der NFC-Chip des elektronischen Personalausweises mit ausreichend Strom versorgt wird und die im Ausweisdokument hinterlegten Daten entsprechend ausgelesen werden können.

Die Liste der aktuell nutzbaren mobilen Geräte, also der Geräte, die alle drei genannten Voraussetzungen erfüllen, ist sehr überschaubar. Wird diese Liste um Geräte bereinigt, die einen sehr geringen Marktanteil haben, bleiben nur sehr wenige Geräte übrig, nicht zu vergessen, die mobilen Geräte von Apple. Diese können aktuell nicht genutzt werden, denn ohne ein Freischalten der NFC-Schnittstelle durch Appel ist es nicht möglich, eine mobil nutzbare AusweisApp für iOS-Geräte zu entwickeln.

Bis alle Voraussetzungen für den mobilen Einsatz der Online-Ausweisfunktion erfüllt sind, dürfte es noch eine Weile dauern. Vor allem, weil die mobile Nutzung der eID-Funktion (Online-Ausweisfunktion) vom Wohlwollen der Hersteller mobiler Geräte abhängig ist, was folgende Aussage verdeutlicht: „Wir sind guter Hoffnung, dass mit einer neuen NFC-Spezifikation ab Mitte 2017 nur noch Endgeräte produziert werden, die Extended Length unterstützen“.

Daher ist die mobile Verwendung der Online-Ausweisfunktion nach aktuellem Stand noch nicht flächendeckend möglich und wird es wohl auch in näherer bis mittlerer Zukunft leider auch nicht sein.

Online-Ausweisfunktion mobil nutzen per Smartphone (Screenshoot aus dem Google Play Store / play.google.com)

Online-Ausweisfunktion mobil nutzen per Smartphone (Screenshoot aus dem Google Play Store / play.google.com)

eID-Funktion mobil nutzen per Smartphone (Screenshoot aus dem Google Play Store / play.google.com)

eID-Funktion mobil nutzen per Smartphone (Screenshoot aus dem Google Play Store / play.google.com)

Quelle: https://www.ausweisapp.bund.de/ und https://play.google.com/
Stand März 2017