AusweisApp2 – mobile Version der AusweisApp2 im offenen Feldtest


» nützliche Hinweise zu Kartenlesern


eID-Client im Feldtest

Ab dem kommenden April (2015) wird die aktuelle Version der AusweisApp, die AusweisApp2, in einem offenen Feldtest zum Testing von mobilen Betriebssystemen bereitgestellt. Diese mobile Version der AusweisApp2 wird für Android (ab Version 4.3) und ebenso iOS (ab Version 8.1) zur Verfügung stehen.

eID-Funktion (Online-Ausweisfunktion) mobil verwenden

Um als User die eID-Funktion (Online-Ausweisfunktion) mobil verwenden zu können, stehen zwei Nutzungsvarianten zur Verfügung. User können den Personalausweis direkt mit einem mobilen Endgerät (ausschließlich Android) verwendet, wenn dieses ein integriertes NFC-Schnittstelle-Lesegerät besitzt. Nutzbare Geräte für die Variante sind z. B. Samsung Galaxy Tab Active, Samsung Galaxy S5, Sony Xperia Z3 oder Sony Xperia Tablet Z3. Die andere Nutzungsvariante ist Verwendung eines mobilen Gerätes mit einem angeschlossenen externen NFC-fähigen Kartenlesegerät. Aktuell kann diese Nutzungsvariante mit dem Bluetooth-Kartenlesegerät cyberJack wave von REINER SCT verwendet werden.

Alternativer Aufruf der AuswesiApp2

Der Aktivierungsmechanismus (alternativer Aufruf) der AuswesiApp2 wird über wie bei dem Aufruf von nicht mobilen Geräten per in das Webangebot des Dienstes eingebettete URL aktiviert. Aktuell wird diese Art der Aktivierung von iOS (diese URL) nicht supportet. Die Lösung ist eine angepasst URL:

  • eid://127.0.0.1:24727/eID-Client?tcToken=[…]

Damit wird lediglich die vorliegende Form leicht angepasst, es ändert sich der Teil, des Schemas

  • eid://“ anstatt „http://“

Logo der AusweisApp2

Logo der AusweisApp2


Die nachfolgende Kommunikation des eID-Clients (AusweisApp2) mit dem eID-Service bzw. eID-Server bleibt unverändert. So die mobil Aktivierung des eID-Client (AusweisApp2) unterstützt werden, ist es somit sinnvoll die „eid://“-Umsetzung an alle mobilen Geräte auszuliefern. Dies kann per für mobile Darstellung optimierte Webseite geschehen oder unter Nutzung der User-Agent-Angaben die vom Browser des Nutzers stammen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar