eID-Open-Source-Projekt PersoApp auf der CeBIT 2015


» nützliche Hinweise zu Kartenlesern


Das Open-Source-Projekt PersoApp präsentiert auf der CeBIT 2015 in der Zeit vom 16.-20. März 2015 am Stand des BMI (Bundesministerium des Inneren) in Halle 7, Stand A58 den aktuellen Stand des Projektes.

Das Projekt verfolgt das Ziel, die eID-Technologie des Personalausweises über den Open-Source-Ansatz zu fördern. Hierzu wird Entwicklern die Möglichkeit gegeben, schnell und leicht in die eID-Technologie einzusteigen, auf Basis vom Projekt kostenlos bereitgestellter eID-Bibliotheken sowie einer entsprechenden Entwicklerplattform. Auf der bereitgestellten eID-Open-Source-Entwicklerplattform können die Open-Source-Developer gemeinsam die bestehende Codebasis weiterentwickeln und gezielt verbessern.

Ebenso können Unternehmen, Organisationen oder einzelne Entwickler die eID-Bibliotheken nutzen, um eine eigene eID-Client-Software zu erstellen. Diese kann individuell auf die Bedürfnisse der jeweiligen Anwendung und ihrer Nutzer angepasst werden. Nutzer benötigen solch einen eID-Client immer dann, wenn sie sich mit ihrem Personalausweis (dessen Online-Ausweisfunktion) gegenüber Diensten (Anwendungen) identifizieren bzw. autentifizieren wollen. Allerdings müssen die entsprechenden Dienste die Online-Ausweisfunktion (eID-Funktion) des Personalausweis in ihre Webanwendungen integriert haben, wie z. B. in einen Onlineshop.

Der eID-Client kann bis hin zur Oberflächengestaltung individuell im jeweiligen Corporate Design angepasst werden. Damit ist es Anbietern möglich, ihren Nutzern ein einheitliches Erscheinungsbild anwendungsübergreifend zu präsentieren. Auch kann die Anpassung der Oberfläche gezielt genutzt werden, um die Bedürfnisse von speziellen Nutzergruppen zu befriedigen, wie z. B. Sehschwäche bei älteren Menschen, Störung der Farbwahrnehmung o. Ä.. Durch die individuelle Anpassung kann des Weiteren die Usability einer eID-Anwendung gezielt verbessert werden.

Auf der CeBIT 2015 werden vom Projekt PersoApp in diesem Zusammenhang zwei Anwendungen präsentiert. Dabei sind die zwei eID-Clients jeweils für die entsprechende Webanwendung angepasst mit der sie interagieren.

Weiterhin präsentiert das eID-Open-Source-Projektteam eine mobile eID-Anwendung basierend auf dem Quellcode von PersoApp.

PersoApp auf der CeBIT 2015

  • Zeit vom 16.-20. März 2015
  • Ort: Stand des BMI (Bundesministerium des Inneren) in Halle 7, Stand A58
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Allgemein abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar