Bundes-eID-Server für Behörden


» nützliche Hinweise zu Kartenlesern


Die Idee des Bundes-eID-Server für Behörden

Zur Einbindung der Online-Ausweisfunktion des Personalausweises benötigt der jeweilige E-Government-Anbieter die Dienste eines eID-Servers. Somit muss der E-Government-Diensteanbieter einen eID-Server betreiben und diesen mit seiner eigentlichen E-Government-Anwendung/ Applikation (z. B. virtuelles Bürgerbüro) verzahnen. Da die Implementierung und Betreuung eines eID-Servers einen gewissen Aufwand mit sich bringt, den nicht jeder E-Government-Diensteanbieter leisten kann oder leisten will, kann ein E-Government-Diensteanbieter auch einen eID-Service nutzen. eID-Services werden von eID-Service-Providern angeboten, die einen mandatenfähigen eID-Server betreiben und dessen Leistungen verschiedenen Mandaten (Diensteanbieter) kostenpflichtig bereitstellen.

Bundes-eID-Server

Der Bundes-eID-Server ist ein zentraler eID-Server der verschiedenen E-Government-Diensteanbietern seine Dienste bereitstellt. Somit ist der Betreiber des Bundes-eID-Server ein eID-Service-Provider ausschließlich für E-Government-Diensteanbieter speziell der Bundesverwaltung. Sinnvollerweise würde ein solcher Bundes-eID-Service von einem vertrauenswürdigen zentralen IT-Spezialisten betrieben werden, wie z. B. von staatlichen Institutionen (der Bundesstelle für Informationstechnik (BIT) des Bundesverwaltungsamtes) oder geeigneten privaten IT-Dienstleistern. In beiden Fällen muss der IT-Dienstleister über eine sichere und verlässliche IT-Infrastruktur (wie z. B. ein Hochleistungsrechenzentrums) verfügen und alle Standards in Bezug auf Datensicherheit und Datenschutz erfüllen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, eID-Funktion (Online-Ausweisfunktion), eID-Lösungen, eID-Server, eID-Service-Provider, eID-Service-Providing, eID-Services, eID-System(e), eID-Technik, eID-Technologie, Online-Ausweisfunktion abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar