Das eBAföG-Verfahren wird im Pilotprojekt getestet


» nützliche Hinweise zu Kartenlesern


BAföG-Antragsverfahre per eID-Funktion

Die OpenLimit SignCubes AG sowie ihre Projektpartner Datenzentrale Baden-Württemberg (DZBW), Kommunale Datenverarbeitung Region Stuttgart (KDRS),cit GmbH, Fujitsu Technology Solutions GmbH (FTS) bilden mit Hilfe des neuen Personalausweises (nPA) und dessen eID-Funktion das deutsche BAföG-Antragsverfahren erstmals vollständig elektronisch ab. Im Rahmen dieses Pilotprojektes für die BAföG-Anwendung kommen die Produkte OpenLimit eID-Server und Fujitsu SecDocs parallel zum Einsatz.

Dirk Arendt (Head of Corporate Communications bei OpenLimit) meint dazu: „Die Erweiterung des eBAföG-Verfahren ist ein hervorragendes Beispiel für die praktische Anwendung unserer Sicherheitstechnologien. Wir schaffen damit eine großartige Win-Win-Situation zwischen Antragssteller und Antragsbearbeiter. Einerseits erreichen wir eine junge, internetaffine Zielgruppe, die aufwändige Verfahren am liebsten online abwickeln will. Durch die elektronische Abwicklung kommt es gleichzeitig zu erheblich verkürzten Zeiten bei der Antragsbearbeitung auf Seiten der Verwaltung“.
(Quelle:http://www.openlimit.com)

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, eID-Funktion (Online-Ausweisfunktion), eID-Server, eID-Services, neuer Personalausweis (nPA) abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar